Das Jubiläumsjahr 2017 im Überblick

Der 1803 in Salzburg geborene Physiker Christian Doppler stellte am 25. Mai 1842 an der Universität Prag sein Hauptwerk über „Das farbige Licht der Doppelsterne“ vor, in dem er erstmalig das heute als Doppler-Effekt bekannte Prinzip beschrieb.

2007 erklärte der Physiker und Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Anton Zeilinger in einem Vortrag an der Universität Salzburg den Doppler-Effekt sogar zum Jahrtausendeffekt.

Der Christian-Doppler-Fonds nimmt das Jubiläum zum Anlass, das Jubiläumsjahr als Doppler-Jahr 2017 mit zahlreichen Initiativen zu propagieren. Die Programmschwerpunkte des Christian Doppler Fonds und seiner Kooperationspartner im Doppler-Jahr 2017 sind:

  • Jubiläums-Symposium
    Vom 1. bis 3. Juni 2017 fand in Salzburg in der Großen Universitätsaula und im Universitäts-Labor-gebäude in der Science:City Itzling das Symposium mit festlicher Eröffnung am 1.06. und mit renommierten Vortragenden aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft statt. Im Rahmen des Symposiums fand ein Treffen der Christian-Doppler-Gymnasien Salzburg und Prag statt. Zwei Klassen wurden ausgewählt und mit einem spannenden, bunten Programm rund um Christian Doppler unterhalten. So wurde unter anderem ein Graffiti-Workshop durchgeführt (mit Christian Doppler Verewigung auf der „hall of fame“) und die Doppler-Schau im Haus der Natur besucht.
  • Doppler – Internetplattform
    Die multimediale Internetplattform www.christian-doppler.net wurde anlässlich des CD-Jubiläumsjahres konzipiert und umgesetzt – sie wird laufend mit Inhalten befüllt.
  • Buchpräsentation „Christian Doppler“ von Clemens Hutter
    Die neue Doppler-Publikation im Verlag Anton Pustet wurde vom Autor Clemens Hutter am 22. Februar 2017, 18.00 Uhr im Haus der Natur vorgestellt.
  • Laborgebäude Science:City Itzling – Hommage an Christian Doppler
    Im neuen Laborgebäude der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg in Itzling ist fortan der Sitz des Christian Doppler Fonds. Die Doppler-Bibliothek und das Doppler-Archiv sind ebenfalls in dem Gebäude untergebracht. Eine von Alexander Steinwendtner gestaltete Christian Doppler – Steinskulptur wurde am Eingang des Gebäudes errichtet und ein Hörsaal ist nach Christian Doppler benannt worden.
  • Kreativwettbewerb zum Thema Doppler-Effekt
    In Zusammenarbeit mit der Stadt Salzburg wurde ein Kreativwettbewerb für Schüler und Schülerinnen ausgeschrieben. Die besten Ideen wurden im Rahmen des Symposiums vorgestellt und prämiert.
  • Ringvorlesung an der Universität Salzburg
    Im Sommersemester 2017 fand zum Thema „175 Jahre Doppler-Prinzip“ eine Ringvorlesung statt (6.03. bis 26.06.2017, montags 17-19 Uhr, HS 380, Rudolfskai 42) mit Vortragenden aus Natur-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften.
  • Christian-Doppler-Preise
    2017 werden vom Land Salzburg wieder Christian-Doppler-Preise in Höhe von 12.000 € für natur-wissenschaftliche Arbeiten und Erfindungen vergeben. Die Einreichungsfrist endet mit 31.07. 2017.
  • Doppler-Konzerte der Universität Mozarteum
    In der Konzertreihe „Doppler Konzerte“ des Ensembles für Neue Musik der Universität Mozarteum unter der Leitung von Marino Formenti fand am 2.06.2017 als 4. Doppler-Konzert ein Festkonzert zum Jubiläumssymposium statt. Weitere Konzerte folgen.
  • Christian-Doppler-Kompositionswettbewerb
    Ausschreibung eines Kompositionspreises der Universität Mozarteum mit Bezug zu Christian Dopp-lers Werk mit Aufführungen in Salzburg, Wien, Linz und Graz. Die Einreichungsfrist endet mit 31.12.2017, die Jury entscheidet im Jänner 2018.
  • Ausstellung und Christian Doppler Kunstpreis am Flughafen Salzburg
    In Zusammenarbeit mit dem Salzburger Flughafen wird ein Kunstpreis als Hommage an Christian Doppler ausgeschrieben. Einreichtermin ist der 31.07.2017. Die Arbeiten werden in der Airport-Galerie Salzburg am 13.09. um 19:00 Uhr prämiert.
  • Festwoche Akademisches Gymnasium
    Am 9.11.2017 wird am Akademischen Gymnasium im Rahmen der 400-Jahr-Feier der Schule eine Christian Doppler & Simon Stampfer Gedenktafel zu Ehren seiner prominenten Schüler und Lehrer enthüllt.
  • Christian-Doppler-Schau im Haus der Natur
    Aktualisierung des Ausstellungsbereichs zu Christian Doppler am Museum Haus der Natur in Salzburg.
  • Tätigkeitsbericht 30 Jahre Christian Doppler Fonds
    Auch der Doppler Fonds feiert 2017 ein Jubiläum: 30 Jahre Tätigkeit des Christian Doppler Fonds sollen in einer neuen Broschüre dokumentiert werden.
  • Projekt Schemnitz
    Die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Banská Štiavnica (früher Schemnitz), Slowakei, ist eine bislang kaum erforschte Wirkungsstätte Dopplers (1847-1850). Es sind Recherchen an der dortigen Bergakademie und die Bearbeitung von Archivmaterial in deutscher und slowakischer Sprache vorgese-hen. Die Anbringung einer Gedenktafel ist geplant.
  • Kooperationen
    mit der Christian-Doppler-Forschungsgesellschaft (CDG) in Wien
    mit den Christian-Doppler-Gymnasien in Salzburg und Prag
    mit der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde, die am 22.11. 2017 zu einem Gespräch „Auf den Spuren Christian Dopplers“ mit Peter M. Schuster und Ewald Hiebl einlädt.
    mit dem Salzburger Stadtverein, in dessen Zeitschrift Bastei im Juni 2017 ein Beitrag zu Christgian Doppler erschien.
    mit dem Europäischen Zentrum für Physikgeschichte ECHOPHYSICS (European Centre for the Histo-ry of Physics) in Schloss Pöllau, Steiermark
    mit der Christian-Doppler-Klinik und der Privatuniversität PMU in Salzburg
    mit dem Salzburger Bildungswerk
  • Weitere Initiativen …
    Pflege der Doppler-Gedenkstätten im In-und Ausland
    Öffentlichkeitsarbeit, Erstellung eines Newsletters.

Unterstützt durch: